Deutscher Bürgerpreis 2015

Soziales Engagement war und ist für mich immer etwas Selbstverständliches. Gerade Kinder und Jugendliche brauchen Vorbilder, sie brauchen Türöffner, Menschen, die ihnen zeigen, welche Wege im Leben möglich sind, um an ihre Ziele zu kommen.
Am Anfang des Jahres 2015 wurde ich für den deutschen Bürgerpreis 2015 in der Kategorie „Alltagsheld“ nominiert. Für mich war es eine große Ehre, dadurch mit vielen tollen aktiven Menschen aus NRW zusammenzutreffen.

Die Rede von Heinz Mölder, Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss

Deutscher Bürgerpreis 2015
Alltagsheld: Umut Ali Öksüz
(ES GILT DAS GESPROCHENE WORT)

Meine Damen und Herren,

der Kuratoriumsvorsitzende Herr Bürgermeister Napp hat mich gebeten, ihn heute zu entschuldigen. Aus dem Kuratorium begrüße ich Frau Wellem, Herrn Jansen und Herrn Jakubassa.

Den nächsten Preisträger kann man getrost als „Hansdampf in allen Gassen“ bezeichnen. Wobei, wenn ich das sagen darf, vielleicht der typisch deutsche Name „Hans“ nicht so richtig passen würde.

Er ist ein wirkliches Paradebeispiel für integrative und lebendige Kultur im besten Sinne.

Unser Alltagsheld wurde in Neuss geboren, ist türkischer Abstammung aus einer Arbeiterfamilie und sagte in einem Interview über sich selbst, dass, Zitat, „er in der Schule ein problematischer Schüler gewesen sei.“ Für ihn hatten Bildung und Schule über eine lange Zeit keinen wirklichen Stellenwert. Lehrer urteilten damals, dass „aus ihm nie etwas werden würde.“

Es schien, als hätten Bildung und Kultur bei ihm versagt.
Und heute?

Wenn man seinen Namen bei einer Suchmaschine im Internet eingibt erhält man über 200.000 Einträge, die sich direkt auf ihn beziehen.

Er ist also auch ein „Hansdampf“ im Web, und dies sind locker 100 mal mehr Einträge als bei meinem Namen.

Wobei ich mich selber, trotz meines Vornamens Heinz, auch nicht als „Heinzdampf in allen Gassen“ bezeichnen würde.

Unser Preisträger ist Lehrer, Pädagoge, Buchautor, Fachtrainer und Ausbilder für KidsWingTsun, eine Kampfsportart für Kinder und Jugendliche.

Es klingt nach einer Phrase, wenn ich Ihnen jetzt sage, dass eine Aufzählung seiner Projekte und Tätigkeiten den heutigen Rahmen sprengen würde, aber – glauben Sie mir, dem ist wirklich so.

Ich bemühe mich daher, zumindest die wichtigsten Projekte zu nennen.
Unser Alltagsheld studierte islamische Religionslehre auf Lehramt in Münster, womit er zu den ersten Religionspädagogen islamischer Religionslehre in NRW gehört.

Er beherrscht die Gebärdensprache, ist staatlich geprüfter zertifizierter Dolmetscher und diplomierter Sozialtrainer. Er trainiert Kinder im Kampfsport Wing-Tsung, um sie zu selbstbewussten, aufrechten und willensstarken Menschen zu erziehen, die negativen Einflüssen widerstehen können.

Des Weiteren ist er Buchautor, schreibt eine Kolumne im Deutsch-Türkischen Journal, gibt Seminare für Eltern und Schüler zu den Themen „Medienerziehung“, „Interaktion Eltern und Kinder“ und „Islam“ und organisiert Spenden für Waisenhäuser in Afrika.

Zusätzlich ist unser Preisträger wissenschaftlicher Mitarbeiter mit dem Forschungsschwerpunkt: „Interkulturelle Elternbildung“ und hat eine Fortbildung zur Kinderschutzfachkraft sowie zur Cuisenaire-Mathematik-Pädagogik absolviert. Diese Pädagogik hilft Kindern ein mathematisches Grundverständnis aufzubauen und nicht bereits in der Grundschule das Interesse an dem Fach Mathematik zu verlieren.

Jedes Jahr organisiert er gemeinsam mit Künstlern vom Kulturrucksack, einer Initiative des Landes NRW, einen Kulturworkshop, um die Kreativität der Kinder zu fördern.

Ehren könnte man ihn sicher schon allein für eines dieser Projekte, aber er erhält den Preis „Alltagsheld“ der Sparkassenstiftung Neuss besonders für sein ehrenamtliches Engagement im Neusser Lernzentrum Novaesium.

Hier werden Kinder mit schulischen Problemen mit einem speziellen Förderkonzept unterstützt und dazu aufgerufen, zum Wohle der Gesellschaft beizutragen. Dies geschieht durch soziale Projekte wie beispielsweise Seniorenbesuche in Altersheimen oder Putzaktionen in der Stadt.

Im Juni diesen Jahres organisierte unser Preisträger gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen das "Hutprojekt". Hier konnten seine Schüler und Schülerinnen wunderschöne Kunstwerke gestalten, die zwei Wochen im Neusser Schützenmuseum ausgestellt wurden.

Um Kindern das Lesen näher zu bringen, arbeitet er unter anderem eng mit der Stadtbibliothek Neuss zusammen.

Er leitet dazu noch Feriencamps und Ferienspaß-Aktionen, die Kinder auf spielerischen und entspannten Wegen zum Lernen animieren sollen.

Sehr geehrter Herr Öksüz, Ihr Tag muss mindestens 48 Stunden haben, um dieses riesige Programm bewältigen zu können.

Ich habe Ihnen nicht zu viel versprochen, als ich sagte, dass unser Alltagsheld ein „Hansdampf“ und auf unglaublich vielen Feldern ehrenamtlich aktiv ist.

Besonders sein Einsatz für Bildung ist uns positiv aufgefallen, denn sie ermöglicht erst den Zugang zu Kultur. Sein Engagement verkörpert wahrlich das diesjährige Motto „Kultur leben – Horizonte erweitern“.

Dafür danke ich ihm sehr herzlich.

Meine Damen und Herren, begrüßen Sie mit mir und einem kräftigen Applaus den Preisträger der Sparkassenstiftung Neuss für die Kategorie „Alltagsheld“

HERRN
UMUT ALI ÖKSÜZ!