Öffentliche Statements

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier befinden sich öffentliche Statements zu verschiedenen Themen und Initiativen.

Sie finden mich auch in den sozialen Netzwerken.

Stellungnahme frühere Tätigkeit im Lernzentrum NE

Liebe Eltern, liebe Fachkräfte, liebe Alle,

in den letzten Wochen erreichten mich aufgrund der aktuellen politischen Situation zunehmend Anfragen, die sich auf meine frühere Nebentätigkeit im Lernzentrum Novaesium beziehen. Aus diesem Grund nutze ich diese Plattform, um meinen Standpunkt zu äußern.

Gemeinsam mit einem Team gründeten wir 2015 eigene Initiativen und ich kündigte in dem Lernzentrum meine Honorartätigkeit. Vele Familien begleiteten mich, weil wir seit Jahren eine starke Vertrauensbasis aufgebaut hatten. Ich unterrichtete bis zum Sommer ehrenamtlich an verschiedenen Lernorten. Dafür möchte ich der Stadt Neuss und den diversen sozialen Einrichtungen nochmals aufrichtig danken, dass man mir und den Familien die Türen sofort öffnete.

Ich distanziere mich aus diversen Bewegungen, in der mir eine klare Transparenz fehlt und kritisiere sie aufs Schärfste.
Da für mich die Transparenz eine essenzielle Grundhaltung meiner pädagogischen Arbeit ist und für mich ein neutrales Umfeld für Kinder und Jugendliche zählt, beschloss ich aus eigener Motivation, dass es für mich und die Familien, die ich betreute, am besten wäre, wenn ich das Lernzentrum verlassen würde.

In der Vergangenheit habe ich zu dieser Thematik stets öffentlich meine Neutralität zum Ausdruck gebracht und der Fokus meiner pädagogischen Arbeit liegt darin, Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und ihnen zu einem Platz in unserer Gesellschaft zu verhelfen.

Ich habe selbst, wie viele andere als Schüler im Lernzentrum Nachhilfe erhalten und für mich stand der Fortschritt meiner schulischen Leistungen im Vordergrund. Auf der Hauptschule hatte ich es nicht wirklich einfach und meine eigene Biographie motivierte mich dazu, selbst Nachhilfe zu geben und anderen Kindern zu helfen. Das war auch meine Motivation dort selbstständig zu unterrichten.
Mit meinen LehrerkollegenInnen koordinierte ich Projekte und im Vordergrund stand ausschließlich das Kind und die Familie.

Aus religiösen Veranstaltungen habe ich mich immer bewusst rausgehalten, auch wenn ich Religionspädagoge bin.
Für mich hat Religion einen besonderen Stellenwert. Es ist eine persönliche Sache zwischen Gott und Mensch. Daher vertrete ich die Meinung: Wer seine Religion vertiefen möchte, wer seine Religion besser kennenlernen möchte und Raum für kritische Fragen sucht, der holt sich seine Informationen auch aus den dafür vorhergesehenen und vorhandenen Gotteshäusern, wie beispielsweise aus den Moscheen oder macht eine offizielle Ausbildung in diesem Bereich.
Ergänzend zu den religiösen Gotteshäusern bietet die Schule einen neutralen Raum zum Kennenlernen der Religion.
Als Bildungseinrichtung muss eine klare Trennung von Religion und Schule gewährleistet werden, alles andere ist für mich gezielte Missionierung.

Durch Eigeninitiative, durch meinerpersönliche Motivation und Überzeugung- habe ich mich überdurchschnittlich für die Kinder eingesetzt und mache es heute noch. Mein Ehrenamt determinierte sich schon damals von keiner Bewegung oder keiner höheren Autorität. Ein Kind brauchte Hilfe und diese habe ich geleistet.

Ich studierte auf Lehramt, habe nebenbei etwas dazu verdient, sammelte meine praktischen Erfahrungen und konnte vielen Kindern und Familien helfen. Die Öffentlichkeitsarbeit empfand ich immer als Reflexion meiner bzw. als Reflexion der Arbeit, die die tollen Lehrer dort leisteten. So empfanden es auch meine KollegInnen und die Familien, die ich betreute.

Aufgrund der unklaren internen Kommunikation innerhalb der Leitungsebene gegenüber der Gülen - Bewegung (direkte Äußerungen dazu gab es bis Ende 2015 nicht) war für uns Lehrer die Arbeit mit den Kindern im Fokus.
Mitte 2015 spürte ich die Anspannung der außenpolitischen Situation in Deutschland, auch im Lernzentrum.

Mich beengte immer stärker die Dominanz der einzelnen Mitglieder in dieser Bewegung.
Meine neutrale Haltung wurde so nicht mehr akzeptiert. Ich musste mich entscheiden und es war nicht mehr egal, dass ich unabhängig bin!
Meine pädagogische Haltung ist von Vielfalt geprägt und ich arbeite vorrangig immer an erster Stelle mit Menschen zusammen. Deshalb verallgemeinere ich nicht, halte aber eine klare Distanz zu allen radikalen und fanatischen Einstellungen und Persönlichkeiten!

Abschließen möchte ich anmerken, dass für mich der Mensch im Vordergrund steht, unabhängig von seiner Religion, Hautfarbe oder Nationalität.

Umut Ali Öksüz

24.7.2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pseudo - liberalere Deutschtürken

Vorab möchte ich nochmals betonen, dass ich mich keineswegs politisch positioniere.
Mein Engagement widme ich lediglich der in Deutschland lebenden Heranwachsenden.
Immer öfter werde ich zum Thema
Türkei konfrontiert. Aus diversen Kontexten kommen manchmal die dollsten Fragen auf mich zu.

Natürlich betrachte ich bestimmte Situationen kritisch und muss dabei unterstreichen, dass ein Land im Ganzen und differenziert beurteilt werden sollte. Die
Anti -Türkei Stimmung und Haltung bringt keinen weiter. Einzelne Moscheen auf ein gesamtes "Hassfließband" zu setzen, bringt genauso wenig weiter. Begegnungen sollten auch in Zusammenarbeit mit den einzelnen Moscheen gefördert werden. Wieso erhalten viele keine Stimme in der Gesellschaft? Zum Sprechen gehören nunmal mindestens zwei Seiten.
Die
intransparenten Stimmen einiger
pseudo - liberaleren Deutschtürken fördern weder Begegnungen noch schaffen sie Transparenz. Im Gegenteil, die einzelnen Masken werden einfach weiter mit "neuen" Masken ersetzt und wenn zwei Masken nicht reichen, kommt eine Dritte dazu. Und Leidtragende sind dann die Kinder und Jugendlichen, die direkt sowie indirekt instrumentalisiert und missioniert werden, darüber sollte man sich auch mal Gedanken machen!

Umut Ali Öksüz

Facebook, 19.7.2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Instrumentalisierung der Heranwachsenden

Die außen-,und innenpolitische Situation der Türkei nimmt in Deutschland immer mehr Raum ein.

Immer mehr Kinder und Jugendliche fühlen sich durch diese Situation erdrückt und das nicht seit gestern!
Es ist die eine Sache, wenn Erwachsene Menschen in
Lagern mitmischen, Meistern nachlaufen und sich beim kritischen Denken manipulieren lassen! Viel schlimmer finde ich es, sobald Kinder und Jugendliche ins Spiel kommen.

Warum lasst Ihr die Heranwachsenden nicht selbst entscheiden? Wieso muss man sich unter
ZWANG Euren ideologischen / politischen Zielen unterordnen und anpassen?
Ich verurteile die Menschen aufs schärfste, die Kinder und Jugendliche dafür instrumentalisieren, um ihre
"eigenen" Ideologien "nach leben" zu lassen.
Deshalb kämpfe ich dafür, dass die Heranwachsenden hier in Deutschland auch eine freie und unabhängige Entwicklung haben dürfen und sollen. Hier in Deutschland sollten diverse Auseinandersetzungen keinerlei Raum finden und Kinder und Jugendliche müssen fern von außenpolitischen Angelegenheiten bleiben!
Egal wie liberal sich einige Deutschtürken maskieren und versuchen nach Jahren "plötzlich ist alles Transparenz" zu spielen.
Bevor man sich mit hübschen deutschen Wörtern kleidet (Demokratie, Gleichberechtigung etc.), sollte man sich u.a. mal das Grundgesetz in Deutschland richtig durchlesen!
Wenn Ihr schon dabei seid - bitte auch noch andere Gesetze, die in unserem Land gelten!

Umut Ali Öksüz

--------------"Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit."(SGB VIII § 1 Abs.1)-------------------------


Facebook. 12.7.2017

Deutschland ist multiethnisch

In der jahrelangen Zusammenarbeit mit Eltern, Kindern und Jugendlichen passieren noch immer "überraschende" Situationen, die ich mit Fachkräften wie Lehrern, Erziehern, Sozialarbeitern etc. erlebe und nicht wirklich verstehe.
Deutschland ist multiethnisch und das nicht seit gestern!

Zwischendurch habe ich den Eindruck, dass dieses bunte Verständnis eines gemeinsamen Zusammenlebens noch nicht bei allen angekommen ist. Früher wurde oft das Wort "Eingliederung" im Kontext mit kulturellen Hintergründen und im Rahmen der Integration verwenden.

In Deutschland bilden diese beiden Worte jedoch oft den Klang einer #Assimilation. In einer pluralen Gesellschaft sind multiethnische Subkulturen nichts Besonderes mehr und innerhalb des #Grundgesetzes muss diese Tatsache in einer bunten Gesellschaft auch akzeptiert werden.


Umut Ali Öksüz

Facebook. 23.6.2017

Ausbeutung der Religion und Ethik

Wer im Namen einer Religion und im Namen der Ethik -Menschen manipuliert, ausnutzt und sie nach Ideologien selektiert und verschleiert durch die Gegend wandert, schadet unseren demokratischen Werten und hat keine Achtung vor dem Menschen selbst.
Ja, und wer dabei zuschaut und diese "verharmloste radikale" Vorgehensweise auch noch unterstützt, der leistet keinen gelungenen Beitrag für unsere Gesellschaft, sondern stellt sich bewusst gegen ein freies multiethnisches Denken!
Wer bei der Wahrheit schweigt und auf die Ideologie hört, sich beugt und "Befehle ausführt", der hat den Sinn des Lebens nicht verstanden.


Umut Ali Öksüz

Facebook. 13.6.2017

Der Titel Migrant & Identität

Wenn man sich selbst als Migrant tituliert oder titulieren lässt, hier geboren und aufgewachsen ist und einfach nur durch diesen Supertitel Aufmerksamkeit möchte, der kann nicht nur der Gesellschaft die Schuld geben - ein sogenannter "Bürger zweiter Klasse" zu sein. Identität entsteht im Herzen und im eigenen Kopf.

Umut Ali Öksüz

Facebook. 14.3.2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lehrer müssen neutral bleiben

Liebe Lehrkörper,

mir ist klar, dass die
rot weißen Medien in Deutschland jeden Tag neue Schlagzeilen bringen, die für Euch anscheinend sehr interessant sind. Das ist auch in Ordnung, es gibt ja sonst keine anderen Probleme in Deutschland. Was nicht so in Ordnung ist, ist wenn SchülerInnen sich in der Klasse nicht mehr wohl fühlen und mir aus diversen Schulen berichten, dass man sie indirekt und direkt mobbt oder schikaniert, weil sie Ahmet oder Ayse heißen. Nur als Info am Rande: Türkische Namen bedeutet nicht, dass Kinder und Jugendliche mit dem türkischen Präsidenten verwandt oder befreundet sind. Das bitte erst einmal so abspeichern.
Ständige Fragen und Aussagen wie: "Wieso macht der Präsident sowas? Bist Du auch für die Todesstrafe? Bei uns herrscht eine Demokratie, vergiss das nicht. Ach Du bist ja Migrant, das ist normal, dass Euer Präsident sowas macht.", helfen den Heranwachsenden nicht. Aufklärung und eine offene Diskussion im Schulunterricht sieht da anders aus.
Liebe Lehrkörper, nochmal ganz deutlich: Die Kids haben keine Antworten auf Eure trivialen Aussagen und Fragen. Als ausgebildete Pädagogen setze ich mal voraus, dass man merken sollte, wenn Kinder sich unwohl fühlen, sobald sie mit solchen Klöpsern (im Englisch,- oder Matheunterricht) konfrontiert werden- und das vor der gesamten Klasse.
Auch haben die Kids keinerlei Interesse sich mit solchen Themen auseinander zu setzen. Nur nebenbei (wir sprechen von 10-15 jährigen
Kindern.
Falls doch solche Themen seitens der Kinder angesprochen werden, was ja durchaus möglich sein kann, dann solltet Ihr Fragen beispielsweise einfach an die Politiklehrer weiterleiten oder andere Fachexperten ins Boot holen und es gemeinsam (pädagogisch sinnvoll) umsetzen.

Ich weiß es ist zu viel verlangt.

Die aktuelle Debatte sorgt für viel Wut und viele Fragen. Bitte lasst Eure Wut nicht an den Kindern raus, die Schule soll doch
Spaß machen und nicht abschrecken oder weiter spalten.
Denn die Schule ist der beste Ort, um Kinder und Jugendliche auf eine gemeinsame Zukunft vorzubereiten.

Umut Ali Öksüz

Facebook. 12.3.2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eure Polarisierung schadet der Zukunft!

Es kann doch nicht wahr sein, dass es nur noch um Politik oder Ideologien geht. Gibt es nichts Wichtigeres im Leben?!
Neben der
deutsch türkischen Politik gibt es auch ein wahres Leben. Das Leben nennt sich: Kind, Kinder, Heranwachsende oder Hoffnung.
Gerade Väter sollten ihre Dynamik in Richtung ihrer Kinder investieren, damit sie bessere Bildungschancen erhalten. Bildung bedeutet nicht immer "nur" Geld ausgeben. Es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht mit Geld kaufen, da sie unbezahlbar sind.
Und alles was den Kindern zu Gute kommt, sollte nicht mit Münzen abgezählt werden - sondern mit
Dankbarkeit, Vertrauen, Liebe und Glück. Denn diese Ressourcen sind begrenzt. Man sollte sie hüten, pflegen und schätzen, aber vor allem sollte man in sie investieren.

Umut Ali Öksüz

Facebook. 21.2.2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuelle Situation zu den Moscheen in Deutschland

Genau, am besten alle 900 Moscheen sofort schließen, auch nach 40 Jahren aktiver Integrationsarbeit. Einige Deutschtürken verstehe ich gar nicht. Sitzen selbst im Lager X (geben es neuerdings nicht gleich offen zu) und kleiden sich mit Worten wie: demokratisch, liberal, transparent etc. Sorry! Für mich zählt nicht nur der äußere Schein einer Sache. Gerade innere Strukturen, die nach außen hin fröhlich und offen verkauft werden, genau solche Menschen schaden einer pluralen Gesellschaft. Die Opfer seid nicht ihr, die Opfer sind die Heranwachsenden, die unter Euren ideologischen Verkleidungen immer mehr Schaden mit sich tragen!

Umut Ali Öksüz

Facebook. 15.2.2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Deutsches Bildungssystem

Wenn wir das deutsche Bildungssystem schon nicht ändern können, bleibt uns nichts Weiteres übrig, als Eltern zu stärken, damit sie ihre Kinder gezielt unterstützen.

Umut Ali Öksüz

Facebook. 13.2.2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Interaktion zwischen Eltern und Kind

Interaktion zwischen Eltern und Kind

Facebook, 24.12.2016

Wenn Kinder anfangen ihren Eltern Prämissen zu stellen und sie zu "erpressen", dann scheint einiges schief gelaufen zu sein. Es geht nicht um autoritäre Stärke, Machtkämpfe oder Hierarchie, es geht um Respekt und Vertrauen. Das muss von BEIDEN Seiten gepflegt und gestärkt werden!

Umut Ali Öksüz

Facebook, 24.12.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Wort "Migrant"

Das Wort "Migrant"

Facebook, 22.12.2016


Ich habe jetzt etliche Beiträge zur Wortwahl -Migrant- geschrieben. Jetzt habe ich mal dieses Bild gefunden. Einfach Migrant schreiben und es erscheinen viele solcher Bilder. Menschen, die aus einem anderen Land z.B. nach Deutschland einwandern. Logischerweise reisen bzw. wandern hier geborene Menschen seit Generationen nicht mehr! Sie sind hier geboren, aber einige von ihnen titulieren sich selbst schon als "Migrantenunternehmen, Migrantenfeste" usw. usw. Niemand soll seine Wurzeln leugnen. Doch niemand sollte sich selbst in Frage stellen. Wenn Fachkräfte (Lehrkörper, Pädagogen etc.) Kinder und Jugendliche oft als "Migrant" bezeichnen, stelle ich Ihnen ein paar Fragen und es erscheint eine erleuchtende Erkenntnis: achjaaa, stimmmmt, richtig- aber diese Erkenntnis kann man auch u.a. recherchieren . Es gibt so tolle Bücher im Bereich der interkulturellen Pädagogik. Viel wichtiger ist es, dass man auf seine Worte achtet und versucht mit Herzen dabei zu sein. Worte sollten uns nicht spalten, denn Worte sollten Menschen zusammenbringen, gefolgt von ihren Taten!

Umut Ali Öksüz

Facebook, 22.12.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Deutschtürken hetzen im Namen der Religion

Erst mischt man seit Jahren in der Politik mit (Deutschland UND in der Türkei) - dann "wundert" man sich, dass die Politik nicht mehr zu kontrollieren ist. Am Ende wird dann gehetzt ohne Ende und das wird dann auch noch "religiös" verpackt? Nach welcher religiösen Auslegung macht man das? Bitte klärt mich auf:

- Hetze und hasse gegen alle die hetzen und hassen? -
Mein Tipp an die Deutschtürkische Community: (Bitte denkt wenigstens 1x mal darüber nach, bevor ihr fleißig weiter hetzt)
1) Ich kenne keine Religion, in der üble Nachrede (natürlich auch öffentlich) in irgendeiner Art und Weise akzeptabel ist. Ich lasse mich gerne diesbezüglich aufklären.
2)
Lagerprediger sind auch nur MENSCHEN! Doch manchmal habe ich das Gefühl, dass diese Tatsache ignoriert wird. Sie machen auch mal Fehler - jaaaaaa- so ist das...

HassZeugtMehrHass
WachtEndlichAuf
HeulenBringtAuchNichts
HalbeTranzparenzIstGenausoSchlimmWieDasÜblicheVerdeckenspielen


Umut Ali Öksüz

Facbook, 19.12.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Worte, Taten und Spaltungen

Solange ein Kopftuch über den Wert eines Menschen bestimmt, solange ein Kreuz am Hals für einige Menschen immer noch fremd wirkt - SOOOOLANGE können wir dann auf das wirkliche WIR - lange warten.
Noch immer herrscht im Schulalltag oder in pädagogischen Einrichtungen eine starke
Selektion nach Kulturen, Glauben oder Symbolen. Altbekannte Begriffe" wie "Gastarbeiter" sind noch immer tief in der Gesellschaft verwurzelt. Jetzt -bilden- wir uns momentan weiter, denn es gibt ja die "neuen "Flüchtlinge".
Ich bin hier geboren und aufgewachsen, ich identifiziere mich mit Deutschland als meine
Heimat und leugne meinen Ursprung nicht. Und genau das muss den Kindern und Jugendlichen weitergegeben werden!
Und wenn ich schon aus dem Munde vieler "
Fachkräfte" oder "Lehrkörper" das Wort -Migrant- höre, frage ich mich wirklich, ob sie nur Infos aus dem "gutefrage.net" beziehen. Manche Menschen bewegen lieber ihre Zunge, statt ihren Verstand und das spiegelt sich dann in bestimmten Situation bzw. Handlungen wieder.
Sprechen wir von
Bildungsgleichheit, wenn Menschen mit Migrationshintergrund nur mit viel Glück und außergewöhnlicher Motivation und Hilfe an ihr Ziel kommen?

Umut Ali Öksüz

Facebook. Januar 2017

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielfalt bedeutet..

Vielfalt

Facebook, 1.10.2016

Wenn wir von Vielfalt in Deutschland sprechen, dann sollten wir nicht von einem "Flüchtlingsdrama" sprechen. Wir sollten generell weniger über Dramen sprechen. Das ständige Diskutieren, sich Rechtfertigen, sich bewusst oder unbewusst - in die "Opferrolle" zu positionieren, genau das muss aufhören!
Weder einige aus der muslimischen Community sollten auf Dramen setzen, noch sollte das aktuelle Lieblingsthema aus Deutschland, die Flüchtlingsdebatte - uns daran hindern, JEDEM Menschen zu helfen.
Es ist doch egal ob mit oder ohne Migrationserfahrung. Es ist doch egal ob vor Kurzem eingewandert oder hier geboren. Wenn wir nicht anfangen nach vorne zu schauen, treiben wir immer weiter zurück.
Ich unterscheide nicht zwischen den Kontexten. Wenn ein Kind in Deutschland Hilfe braucht, dann muss es diese bekommen. Das ständige Selektieren nach Geschichten, Ethnien und Dramen, wird uns von einem
WIR- noch lange fern halten.

Umut Ali Öksüz

Facebook, 1.10.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jedes Kind hat das Recht auf Bildung!

Man muss KEINEN Migrationshintergrund haben, damit eine angemessene Förderung in Form von außerschulischen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche effizient umgesetzt werden kann- .... dachte ich ja immer!
Doch viele öffentliche Mittel und Politiker - setzen immer mehr auf den Background eines Heranwachsenden. Sollte dabei nicht jedes Kind gleich behandelt werden?
"Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit."(SGB VIII § 1 Abs.1)"

Umut Ali Öksüz

Facebook, 15.10.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Zwangsjacken - Erziehung" und Auswirkungen

"Zwangsjacken - Erziehung" und Auswirkungen

Facebook, 21.8.2016

Wenn Kinder leiden müssen, nur weil ihre Eltern politisch oder ideologisch maskiert sind und selbst nicht nach-denken können, wenn Kinder nicht frei sein dürfen, sich nicht entfalten dürfen, nur weil ihre Eltern für sie vor-denken, wenn Kinder "gezwungen" werden Bücher zu lesen, die sie nicht interessieren, wenn Kinder nur das eigene Umfeld der Eltern kennen dürfen und keine bunte Mischung um sich herum haben, wenn Kinder zu Wachsfiguren werden und der Ideologie entsprechend, der Mehrheit angepasst und fertig verformt werden, wenn Kinder vernachlässigt werden, weil ihre Eltern denken sie müssten die "Welt retten" und dadurch mental und physisch kaum anwesend sind, wenn Kinder einfach nicht mehr Kinder sein dürfen, dann ist es dasselbe, als würde man die Kinder in einer imaginären Zwangsjacke großziehen.
Alles was an
Leid, Hass und Zerstörung auf dieser Welt geschieht - hat einen #Ursprung. Es ist der Mensch selbst, getrieben von seinem Ego, getrieben von seinem Lager - Oberhäuptling, getrieben von seinem schwachen Charakter, der ferngesteuert in einem "Mitläufer Milieu" mitspielen möchte. Es geht nur um Macht. Und unter dieser Machtgeilheit leiden Eure Kinder. Vielleicht nicht heute, auch nicht morgen - aber es wird der Zeitpunkt kommen, an dem Eure Kinder Euch fragen werden. Sie werden kritisch sein. Nicht alle - aber die Meisten. Eins kann ich Euch versprechen, die Enttäuschung Eurer Kinder wird groß sein, denn jedes Kind wünscht sich eine schöne Kindheit und das ist ihr Recht. Keines Eurer Lager wird Euch helfen, Antworten auf Fragen zu finden - Fragen, auf die ihr selber keine Antwort haben werdet.

Umu Ali Öksüz
Facebook, 21.8.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lagerdenken der DeutschTürkischen Community

Lagerdenken der DeutschTürkischen Community

Facebook, 27.7.2016

Auf Wunsch, einiger Nachfragen bezüglich der Situation der Deutschtürken in Deutschland und meine Meinung dazu - hier meine öffentliche Stellungnahme:
Seit Wochen lese und höre ich nur noch das Wort
Demokratie aus der Deutsch-Türkischen Community.
Lasst doch endlich dieses
Lagerdenken sein und tut bitte auch nicht so, als ob es in den ganzen Gruppierungen keine Hierarchie gibt.
Anstatt auf Facebook zu meckern oder zu jammern, solltet ihr endlich anfangen zu #transferieren.
Denn Demokratie heißt für mich auch:
- Jeden Menschen akzeptieren -
ausnahmslos jeden
- Jedem seine Meinungsfreiheit geben
- In "höheren" Ebenen auch mit JEDEM auf
Augenhöhe zu sprechen
- Freies Denken zulassen und nicht unterdrücken
- Niemanden ausgrenzen nur weil er in dem Verein x aktiv ist oder seine Netzwerke hier und dort hat
-
Kritik endlich zu akzeptieren und anzuerkennen, dass konstruktive Kritik zum NACHDENKEN anregt
Demokratie ist mehr als ein Facebook Eintrag!
Ich habe mit keiner Bewegung, mit keinem Verband oder mit keinem Politiker ein Problem und das möchte ich hier ganz deutlich darstellen! Für mich ist es eher ein Problem, wenn Menschen versuchen zu spalten und das aus tiefstem Hass.
Bis auf die
Fundamentalisten bin ich offen für alle "Interessen" - denn genau das ist Vielfalt. Niemanden ablehnen, mit jedem zusammenarbeiten und gemeinsam etwas bewegen. Das versuche ich auch seit Jahren meinen SchülerInnen mitzugeben. Denkt an die #Zukunft und schaut bitte etwas über den Tellerrand hinweg! Ihr prägt mit Eurem Hass die Jugend und so viele Heranwachsende haben mich bereits mit großer Angst und Sorge kontaktiert. Muss das sein?
Ich werde mich weiterhin für einen interkulturellen und interreligiösen Dialog stark machen. Menschen rücken nur zusammen, wenn sie auch zusammen kommen.
Also durchbricht endlich Eure kleinen Mauern, die von
Stolz und fanatischem Interesse gefestigt sind, und geht auf die Menschen zu. So machen es die Bienen übrigens auch, sie sausen von Blüte zu Blüte und nehmen sich das Beste mit!
TimeForChange!

Umut Ali Öksüz
Facebook, 27.7.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Öffentliche Diskussion zum Beitrag: Muslime...

Öffentliche Diskussion zum Beitrag: Muslime...

Facebook, 24.7.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dank an meine Eltern, für eine liberale Erziehung

Dank an meine Eltern, für eine liberale Erziehung

Facebook, 20.7.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Unabhängigkeit - Foto: Andreas Woitschuetzke

Theater am Schlachthof, 21.7.2016

Herzlichen Dank für das coole Bild!
Foto: Andreas Woitschuetzke

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Türkeiexperten in Deutschland

Türkeiexperten in Deutschland

Facebook, 19.7.2016

Es ist wie bei PokemonGo- auf einmal tauchen in den Medien überall "Türkei Experten" auf und es entstehen völlig neue "Professionen". Die "Islamexperten" nehmen natürlich auch zu, keine Angst!
Scheint gar nicht so schwer zu sein sag irgendwas schlechtes über die Türkei - egal was und Du bist ein Experte
ErstNACHdenkenDannReden

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielfalt für mich

Vielfalt heißt für mich: Nicht jeden Tag aus demselben Fenster zu schauen oder immer denselben Weg zu laufen. Für mich heißt es: Jeden Tag ein neues Fenster zu öffnen und nach Lust und Laune es wieder zu schließen. Vielfalt bedeutet für mich: Unabhängigkeit

Facebook, 18.7.2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

www.gesichtzeigen.de

April 2016

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vortrag - Chancengleichheit, Foto: EvaMariaNoack

Puzzle e.V., 29.2.2016

Foto: EvaMariaNoack (www.noackdesign.de)
Zitat: Aus dem Vortrag- Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund in Deutschland.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Manifest der Vielfalt

Manifest der Vielfalt

2.2.2015